Neuigkeiten

Post Image
31.05.2017

Grußwort von Frau Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der #bawükommt! -Tour,

Baden-Württemberg ist traditionell ein Land der Tüftler, Denker und Existenzgründer und bereits ein attraktiver Standort für Start-ups, vor allem auch im Hightech-Sektor. Gerade Newcomer sorgen für Schwung und neue Ideen. Auch wenn Baden-Württemberg im Bereich der Gründungskultur gut dasteht - wichtig ist es, diese Gründungsszene sichtbar zu machen, wenn sie nicht so räumlich geballt auftritt wie zum Beispiel in Berlin oder München. Mit unserer neuen Start-up-Kampagne „Start-up BW“ wollen wir Baden-Württemberg verstärkt auch als Start-up-Land nach außen kommunizieren und zu einer der gründerfreundlichsten Regionen Europas machen. Ein weiteres zentrales Element von „Start-up BW“ ist eine noch bessere Vernetzung der Akteure aus den Start-Up-Ökosystemen. #bawükommt! ist ein tolles Beispiel dafür, wie uns das alles gemeinsam gelingen kann.

Unser Land ist mit seiner Forschungsinfrastruktur, seinen Gründer-und Technologiezentren, Finanzierungs- und Förderangeboten sowie regionalen Gründungsinitiativen- und Netzwerken top aufgestellt. Hinzu kommen die Großunternehmen und der starke Mittelstand in Baden-Württemberg, darunter viele Hidden Champions, die zunehmend mit Wagniskapitalangeboten und Accelerator-Programmen ihr Augenmerk auf Start-ups richten. Dabei ist es gut zu wissen, dass sich unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern von #bawükommt! so viele kompetente Mitstreiter für dieses wichtige Thema stark machen.

Ich danke der Regionalgruppe Baden-Württemberg des Bundesverbands Deutsche Startups für die Umsetzung dieser hervorragenden Idee und wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine gute Fahrt, einen regen Austausch, interessante Begegnungen sowie viele Anregungen auf der Tour zu den Start-Up-Ökosystemen in München, Leipzig und Berlin. Ich bin mir sicher, dass auch auf der diesjährigen Tour dank Ihnen wieder sichtbar wird, dass es sich lohnt, einen genaueren Blick auf das Gründerland Baden-Württemberg mit seinen Qualitäten und Start-ups zu werfen.

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Post Image
15.05.2017

Die Städte für bawükommt 2017 stehen fest.

Neben den alten Bekannten Berlin und München, werden wir in diesem Jahr auch eine neue Stadt besuchen. Die schnellstwachsende Stadt Deutschlands und eine aufstrebende Startupsstadt in Ost-Deutschland: Leipzig.

Mit dem Netzwerk für Gründungsförderung Smile, dem SpinLab, einem Ableger des Social Impact Labs und dem Kunst- und Büroareal Tapetenwerk gibt es einige spannende Orte die in Leipzig besichtigt werden können.

Die Reise wird wie in den Vorjahren in Stuttgart starten. Als erstes Ziel haben wir uns München vorgenommen. Etablierte Startups, alte Hasen und junge, aufstrebende High-Tech-Startups ergeben eine spannende Startupkultur die wir bereits 2015 kennenlernen durften.

Auch Berlin ist ein alter Bekannter und Sitz des Bundesverbands Deutsche Startups durch dessen Ehrenamtliche und andere Helfer bawükommt erst ermöglicht wird.